Natur erleben in und um Usingen

Klettern an den Eschbacher Klippen, baden am Hattsteinweiher oder entspannen im Schlossgarten
- hier ist für Jede/n etwas dabei.



1
false
Eschbacher Klippen
Die Eschbacher Klippen bilden einen starken Kontrast zu der sanfthügeligen Landschaft des Naturpark Taunus. Mitten im Usinger Land sind die Klippen, zwischen den Stadtteilen Eschbach und Michelbach gelegen, bizarre, steil aufragende bis 12 m hohe Felsen aus Quarzgestein.

Die Felswand ist sichtbarer Teil eines etwa sechs km langen Quarzganges, der sich quer durch das Usatal bis zum Wormstein im Usinger Stadtwald fortsetzt.

Kletterbegeisterte - auch für Kletteranfänger oder zum Bouldern perfekt geeignet - nutzen die Steilwände für Trainingseinheiten oder gut gesicherte Touren mit Felshaken. Außerdem als Ausgangspunkt für Spaziergänge und Wanderungen sind sie ideal.
Hattsteinweiher
>> Die Stadt Usingen muss in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ab sofort aufgrund der witterungsbedingten Bildung von Cyanobakterien, umgangssprachlich besser bekannt unter der Bezeichnung „Blaualgen“, vom Baden abraten. <<

Badespaß in natürlicher Umgebung, gesäumt von saftigem Grün im Herzen des Taunus: der Hattsteinweiher macht's möglich! Das rund 1,6 ha große Gewässer liegt nordwestlich von Usingen am Rande des Stadtwaldes auf einer Höhe von rund 340 m über NN. Der rund vier Meter tiefe Badesee ist der einzige im Taunus.

Aufgrund seiner Lage und der unmittelbaren Nähe zu zahlreichen Wanderwegen sowie zur Buchfinkenroute bietet der See ein abwechslungsreiches Outdoor-Vergnügen in ländlicher Idylle. Der See verfügt über einen Liegestrand und einen abgegrenzten Nichtschwimmerbereich.

Angrenzend liegt das Restaurant Neumann mit Seeterrasse und Biergarten. Wenige Meter südlich des Hattsteinweiher liegt der Wochenendplatz Katharinenhof mit Schrebergärten und kleinen Bungalows.

Weitere wichtige aktuelle Informationen:
> Hattsteinweiher - Umsichtiges Verhalten wichtig
> Hattsteinweiher – Vom Baden wird abgeraten