Gedanken zum Jahreswechsel Steffen Wernard

Gedanken zum Jahreswechsel

6
false

Gedanken zum Jahreswechsel von
Herrn Bürgermeister Steffen Wernard

Liebe Usinger Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein in vielerlei Hinsicht besonderes Jahr liegt hinter uns. Niemand konnte zu Beginn des Jahres 2020 damit rechnen, dass dieses Jahr weltweit eines der schwierigsten seit dem 2. Weltkrieg werden würde.

Ich kann mich noch gut an den Neujahrsempfang im Januar erinnern. Wir alle hatten sicherlich ganz andere Erwartungen an 2020, als wir es dann erleben mussten. Wir freuten uns schon auf die vielfältigsten Veranstaltungen und Jubiläen in unserer Stadt und unseren Stadtteilen. Doch dann kam die Corona-Pandemie, die viele Pläne zunichtemachte und ein Großteil aller geplanten Veranstaltungen musste abgesagt oder verschoben werden.

Und das Schlimme war, dass es für das Corona-Virus keine Blaupause gab, niemand wusste am Anfang, wie gefährlich es ist und welche richtigen Maßnahmen zu treffen sind. Das war und ist für uns alle eine große Herausforderung.

Als wir im März 2020 im Usinger Rathaus den Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) gründeten, konnten wir noch nicht absehen, welche Vielzahl an Maßnahmen zu treffen war. In kürzester Zeit ist es uns unter anderem gelungen eine digitale Informationsplattform auf unserer städtischen Homepage zu integrieren und einen Newsletter ins Leben zu rufen, um von Anfang an möglichst Viele zu erreichen und mitnehmen zu können. Und diese Wege sollen auch in Zukunft dazu genutzt werden, auf Aktionen in unserer Stadt und den Stadtteilen aufmerksam zu machen und Sie zu informieren. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltung, Bauhof, Kindertagesstätten und Büchereien zogen von Anfang an motiviert und kreativ mit, was mir wieder einmal gezeigt hat, welch hervorragende Verwaltung ich führen darf. Vielen Dank dafür.

Es erfüllt mich außerdem mit Stolz und Dankbarkeit zu sehen, wie viele Menschen verantwortungsbewusst, engagiert und couragiert zum Allgemeinwohl beitragen. So wurden beispielsweise im Frühjahr kurzfristig verschiedene Einkaufs- und Nachbarschaftshilfen ins Leben gerufen, um anderen Menschen in dieser schwierigen und bisher ungekannten Situation zu helfen. Gerade in diesem Jahr wurde deutlich, wie wichtig gegenseitige Unterstützung, Gemeinschaft und Aufmerksamkeit sind und ich bin froh darüber, dass wir aufeinander Achtgeben. Diese Zeichen gelebter Solidarität lassen uns hoffnungsvoll auf zukünftige Herausforderungen blicken!

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den städtischen Gremien für die sehr gute und sachorientierte Zusammenarbeit in diesem so schwierigen Jahr bedanken. Die Umstellung von persönlichen Sitzungen auf Video- oder Telefonkonferenzen war für uns alle sicher gewöhnungsbedürftig, hat aber wieder einmal gezeigt, dass es in Usingen über alle Fraktions- und Parteigrenzen hinaus ein vernünftiges Miteinander im Sinne der positiven Entwicklung für unsere Stadt gibt. Vielen Dank dafür. Das macht mir auch Hoffnung für 2021, wenn mit der Kommunalwahl am 14. März 2021 wichtige Weichen für Usingen gestellt werden. Ich wünsche den Parteien einen fairen Wahlkampf und eine hohe Wahlbeteiligung.

Neben den großen Herausforderungen durch die Corona-Krise wurden aber auch in diesem Jahr wichtige Entscheidungen für die positive Entwicklung für unsere Stadt getroffen, beispielsweise im Bereich der Kindertagesstätten, für die zukünftige bauliche Entwicklung der Areale des ehemaligen Landratsamtes, Krankenhauses und der Konrad-Lorenz-Schule sowie bei der Festlegung einer Ausbauvariante für eine Verkehrsberuhigung für die Scheunengasse. Darüber hinaus ist Usingen im Digitalisierungs-Prozess weit vorne dabei. Das Land Hessen hat Usingen mittlerweile als eine der Musterkommune in Zusammenhang mit der Einführung der Digitalisierung ausgewählt.

Auch zukünftig werden wir viele wichtige Themen für Usingen bearbeiten, z. B. hinsichtlich der Ergänzung von Mobiliar und Fahrradabstellplätzen in der Innenstadt, der bereits begonnenen und weiteren Aufwertung im Schlossgarten, dem Ausbau und der Verbesserung von Fuß- und Fahrradwegen in Usingen und den Stadtteilen, des Breitbandausbaus, eines Baugebietes in Eschbach, der Sanierung bzw. Erweiterung des Usinger Feuerwehrstützpunktes – und dies ist nur eine kleine exemplarische Auswahl.

Ich möchte Sie bitten auch in der kommenden Zeit die Vorgaben von Bund, Land und Kommunen zur Bewältigung der Corona-Krise zu beachten und danach in den nächsten Wochen zu handeln, damit wir gemeinsam durch diese schwierige Zeit kommen! Nur wir alle gemeinsam können es schaffen, dass die Infektionszahlen wieder sinken und dies muss unser wichtigstes Ziel für die nächste Zeit sein. Bitte helfen Sie mit!

Ich bin mir sicher, dass wir es gemeinsam schaffen und ich wünsche Ihnen und Ihren Familien trotz dieser schwierigen Zeit ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021 – hoffentlich wieder mit vielen persönlichen Begegnungen!

Herzlichst

Ihr
Steffen Wernard
Bürgermeister