Newsportal Gesundheit vor Ort: Informationen von Apotheken, Ärzten, ... und zu Mund-Nasen-Masken


Lassen Sie uns gerne auch Ihre Meldung für das Newsportal zukommen: Schicken Sie einfach eine E-Mail an pressestelle@usingen.de. Wir veröffentlichen Geschäfts- und Unternehmensinformationen für und aus Usingen, die im Zusammenhang mit der Corona-Situation stehen, z.B. geänderte Öffnungszeiten oder Erreichbarkeiten, neues Online-Angebot, Unterstützungsangebote oder auch Unterstützungsgesuche (nur Texte, keine Bilder). Bitte geben Sie Ihren Betriebsnamen, den Info-Text, ihre Kontaktdaten und einen Absendernamen an. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Bestätigungen senden und uns nur bei Rückfragen melden.

Ganz bewusst werden Blutspenden vom Kontaktverbot ausgenommen, da im Zuge der Verbreitung des Corona-Virus und der ansteigenden Anzahl von Erkrankungen Blutspenden gebraucht werden. Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration "Hohe Nachfrage an Blutkonserven – Engpässe drohen".

Hinweise zu Blutspendeterminen im Usinger Land finden Sie hier.

Video-Beitrag der Bundesregierung: Was Ärzte, Pfleger und Patienten über Corona sagen

ERKÄLTUNGSSYMPTOME: Kassenärztliche Vereinigung Hessen startet Kampagne


Für Pflegebedürftige und deren Angehörige gibt es aktuell Corona-Sonderregelungen in der Pflege.

Laut Bundesgesundheitsministerium hat der Bundestag ein Gesetz beschlossen, dass die Verlängerung der wesentlichen Corona-Sonderregelungen für pflegende Angehörige bis 31.03.2021 beinhaltet, Details hierzu sind in der zugehörigen Pressemitteilung (Verband Pflegehilfe) zu finden.

Die Informationslage zum Thema Pflege ist durch das sich ständig ändernde Infektionsgeschehen noch unübersichtlicher geworden. Aus diesem Grund hat der Verband Pflegehilfe eine Übersicht der Sonderregelungen erstellt, die verlängert werden sollen. So sehen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen auf einen Blick, welche Unterstützungen ihnen zustehen.

Aufgrund der anhaltenden Pandemie und der steigenden Infektionszahlen können die Gutachten zur Beurteilung der Pflegebedürftigkeit durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) noch bis Ende März 2021 telefonisch durchgeführt werden. Bei inkorrekter Einstufungbesteht die Möglichkeit des Widerspruchs, Informationen dazu finden Sie hier.

Außerdem hat der Verband Pflegehilfe Tipps zur Entlastung für pflegende Angehörige veröffentlicht.