Usingen von A-Z

 

Sauberhaftes Usingen 2011

Schüler in Usingen zeigen Einsatz beim Sauberhaften Schulweg

Gelebtes Umweltmanagement: Am 9., 10. und 21. Juni packen 13 Schulklassen aus Usingen mit an und befreien ihren Schulweg von Abfällen

9. Juni 2011, Stadt Usingen

Leere Getränkeflaschen, Kaugummis und Brotpapiere gehören nicht auf die Straße, sondern in den Abfalleimer - das lernen hessische Schülerinnen und Schüler beim Sauberhaften Schulweg. Ausgestattet mit Greifzangen und Müllbeuteln starten die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Jahrgangsstufe der Astrid-Lindgren-Schule am 9. und 10. Juni sowie die 5. Klassen der Konrad-Lorenz-Schule am 21. Juni 2011 ihre Tour durch das Stadtgebiet sowie das Areal rund um den Hattsteinweiher.

Bereits zum 10. Mal findet der hessenweite Aktionstag im Rahmen der Umweltkampagne Sauberhaftes Hessen statt und das mit großem Erfolg: Allein in 2010 beteiligten sich über 30.000 Schüler an den Abfallsammel-Aktionen rund um ihre Schulen. Hauptsponsor des Sauberhaften Schulwegs ist in diesem Jahr die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen.

Bürgermeister Steffen Wernard weiß: "Es geht um weit mehr als das Beseitigen achtlos weggeworfener Abfälle auf Usingens Straßen". Beim Sauberhaften Schulweg erleben die Schüler, was sie gemeinsam erreichen können und werden dabei ganz ohne erhobenen Zeigefinger dazu angeregt, ihr eigenes Wegwerfverhalten zu überdenken".

Das Engagement der Schüler zahlt sich aus: Unter allen teilnehmenden Klassen verlost das Hessische Umweltministerium mit Unterstützen der Ehrenamtskampagne "Gemeinsam aktiv" auch in diesem Jahr wieder 25 mal 400 Euro.

Umweltschutz beginnt bei jedem Einzelnen - mit diesem Ansatz stärken das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Förderverein Sauberhaftes Hessen e.V. jährlich erfolgreich Bürgerengagement und Umweltbewusstsein. 2010 beteiligten sich über 65.000 Hessen an Deutschlands größer Umweltkampagne.

Schüler

Schüler

Schüler

Schüler




Sauberhaftes Usingen 2010

Presseinformation zum Landeswettbewerb "Hessens Sauberhafte Stadt 2010" Usinger und Neu-Anspacher Schulen und Kindergärten haben mitgemacht

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit haben sich in diesem Jahr erstmals die Städte Usingen und Neu-Anspach gemeinsam am landesweiten Wettbewerb "Hessens Sauberhafte Stadt 2010" des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz beteiligt. Von den fünf landesweiten Aktionstagen für verschiedene Zielgruppen haben beide Kommunen gemeinsam mit den städtischen Kindertagesstätten und den Schulen die Sammlungen "Sauberhafter Kindertag" und "Sauberhafter Schulweg" organisiert und durchgeführt.

An den vereinbarten Tagen ging es morgens für die Kinder los. Zunächst wurden Ihnen die kindgerechten Greifzangen sowie die Müllsäcke, die von den Entsorgerfirmen Kilb aus Kelkheim und Bördner aus Limburg bereitgestellt wurden, zur Verfügung gestellt. Die interessanten Zangen lösten bei den Kindern eine wahre Vorfreude aus. Anschließend wurden dann neon-farbene Warnwesten des hessischen Umweltministeriums verteilt. Nachdem diese übergezogen waren, war der Start der Aktion perfekt.

In Neu-Anspach haben im Zeitraum vom 18.05.2010 bis 30.06.2010 die Kindertagesstätten Pitsche Dappcher, Hessenpark, Villa Kunterbunt, Raiffeisenstraße, Abenteuerland, Rudolf-Selzer-Straße sowie die Grundschule an der Wiesenau mit zwei 2. Klassen und einer 1. Klasse teilgenommen. Insgesamt wurde in Neu-Anspach von 133 Kindern und deren Erzieherinnen bzw. Lehrern und Lehrerinnen die Sammelaktion unterstützt und es wurden ca. 160 kg Müll gefunden.

In Usingen haben alle städtischen Kindertagesstätten an der Aktion teilgenommen. Begonnen hat der Kindergarten Tabaluga in Eschbach mit 24 Jungen im Vorschulalter. Es folgten die "Waldmäuse" des Kindergartens Schlappmühler Pfad mit 14 Kindern. Auch die großen Kinder des Kindergartens Mäuseburg in Merzhausen sowie des Kindergartens Pusteblume in Wernborn waren mit Begeisterung dabei. Den Schlossgarten reinigte eine Gruppe vom Kindergarten Schlappmühler Pfad in Usingen und in Kransberg sammelten die kleinen "Schlossgespenster" nicht nur rund um den Spielplatz, sondern auch bis hinauf zum Kransberger Schloss den Müll. Die größte Sammelaktion der Kindergärten fand im Kindergarten Tausendfüssler in Usingen statt - alle 90 Kinder machten sich auf, um ihre Umgebung vom Neuen Marktplatz über das Einkaufsgebiet am Riedborn bis hin zum Bahnhofsplatz vom Müll zu befreien - da hatten sie leider viel zu tun.

Im Juni fanden dann die Sammlungen der Schulen im Rahmen der Aktion "Sauberhafter Schulweg" statt. Begonnen hat die Konrad-Lorenz-Schule, die am 24. Juni 2010 alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 schwerpunktmäßig im Wohngebiet in der Umgebung der Schule und das Freizeitgelände am Hattsteinweiher tätig waren. Mit 150 Teilnehmern war dies die größte Einzelsammlung im Rahmen des Wettbewerbs.

Bei den Eschbacher Buchfinkenschülern, die mit 130 Grundschulkindern ausschwärmten, konnte das erfreuliche Resumee gezogen werden, dass es so gut wie keinen Müll in der Eschbacher Gemarkung gegeben hat.

Zum Abschluss der Kampagne waren 60 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen der Christian-Wirth-Schule unterwegs und haben im Schlossgarten, auf dem Parkplatz Innenstadt und dem Gelände an der Eiskaut mit großem Engagement gesammelt und die schwersten Brocken gehoben.

Insgesamt haben in Usingen rund 555 Kinder und Jugendliche an den Sammelaktionen teilgenommen und wurden von ihren Erzieherinnen und Erziehern sowie den Lehrerinnen und Lehrern begleitet und tatkräftig unterstützt.

Durchweg hat die gesamte Aktion den Kindern sowie auch den Erzieherinnen bzw. Lehrern und Lehrerinnen eine große Freude bereitet. So konnte das Müllsammeln gleichzeitig mit einem kleinen Wandertag verbunden werden und dabei war das Erstaunen darüber groß, wie viel Müll und Unrat in den Stadtgebieten gefunden wurde.

Das eigentliche Ziel der Aktion, den Kindern im Alter von 4-12 Jahren ein Bewusstsein für die Müllvermeidung und Müllbeseitigung zu schaffen, hatte durchweg eine positive Resonanz erhalten.

An der Eschbacher Buchfinkenschule sowie der Usinger Konrad-Lorenz-Schule wurde die Auseinandersetzung der Schüler mit den Themen "Müllvermeidung" und "Müllbeseitigung" zusätzlich durch eine Mitmachausstellung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vertieft.

Die Teilnehmerzahlen der Sammelaktionen werden abschließend von der Stadt Usingen und der Stadt Neu-Anspach beim Landeswettbewerb "Hessens Sauberhafte Stadt 2010" gemeldet - vielleicht kann ja wieder wie im Jahr 2009 ein Sieg errungen werden.

6. Juli 2010 gez. Ute Harmel Ehrenamtsbüro der Stadt Usingen Sandra Hasselbach, Stadtwerke Neu-Anspach