Usingen von A-Z

 

Abwasser

Tipps zur Neugestaltung des Außenbereichs

Informationen zu Ökopflaster:

Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen Pflasterarten, die mit offenen Fugen verlegt werden, so dass das Regenwasser versickern kann, zum Beispiel Kopfsteinpflaster, Verbundsteinpflaster, Waschbetonplatten mit offenen Fugen, Rasengittersteine sowie Porenpflaster.

Anfänglich sind die Pflasterfugen für das Regenwasser durchlässig, setzen sich dann aber allmählich zu. Aus diesem Grund haben viele so genannte Öko-Pflaster nach einigen Jahren nur noch eine geringe Durchlässigkeit. Nur in Einzelfällen versickert das Regenwasser bei solchen Pflasterarten vollständig, wenn zum Beispiel sehr breite Fugen vorhanden sind.

Beim Ausfüllen der Selbsterklärung zur Feststellung der versiegelten Flächen sind solche Pflasterflächen alle in der Kategorie: "Summe der befestigten Bodenflächen aus Verbundstein, Platten oder Pflaster ohne Fugenverguss" anzugeben.

Dies gilt aber nur dann, wenn innerhalb bzw. unmittelbar außerhalb dieser Fläche ein Kanaleinlauf vorhanden ist, in den das Regenwasser fließen kann. Dabei kann es sein, dass die ganze Fläche oder aber nur eine Teilfläche das nicht versickernde Regenwasser in den Kanal einleitet. Nur diese Fläche ist dann in der Selbsterklärung anzugeben.

Es werden eine große Vielfalt und immer neue Arten dieser Pflaster angeboten, daher ist eine feinere Differenzierung der Abflusswerte bei der Gebührenerhebung von gepflasterten Flächen nicht möglich.

zurück zurück