Usingen von A-Z

Punkte holen für ein entspanntes Weihnachtsfest

VERBANDSLIGA Usinger TSG strebt in letzten drei Spielen des Jahres sechs Zähler an

USINGEN - (dio). Start frei zur Rückrunde der Fußball-Verbandsliga Süd. Welche Richtung schlägt der heimische Vertreter Usinger TSG ein? Am Sonntag (14.30 Uhr, Kunstrasen an den Muckenäckern) trifft das Team aus der Buchfinkenstadt als Rangachter mit 22 Punkten auf den Tabellennachbarn SV FC Sandzak Frankfurt (Neunter, 21 Zähler).

Beachtet werden muss, dass die Gäste eigentlich 27 Punkte hätten, ihnen aber sechs davon wegen eines fehlenden Nachwuchsunterbaus abgezogen wurden. Ansonsten wäre der SV FC aktuell auf Rang fünf zu finden.

„Das ist schon eine starke Mannschaft“, befindet auch Usingens Spielertrainer Marcel Kopp. „Aber vielleicht kommt ein so starker Gegner jetzt genau richtig. Alles ist möglich.“ Sandzak sei eine physisch sehr starke Mannschaft mit körperbetonter Spielweise. „Aber wir sind kampfbereit“, so Kopp. Im Hinspiel (2:1 für Sandzak) gab es neben den kalten Duschen auch unerfreuliche Spuckattacken gegen Co-Trainer Ben Platt. Ein Umstand, der die UTSG-Mannschaft zusätzlich motivieren dürfte.

„Die Gier fehlt“

Angesichts einer Bilanz von vier Punkten aus den vergangenen acht Spielen benötigt Usingen dringend ein weiteres Erfolgserlebnis. Die Negativserie begann direkt im Anschluss an eine Erfolgsserie von fünf Siegen am 1. Oktober mit dem 2:4 gegen die SG RW Frankfurt II. „Zuletzt in Michelbach waren wir beim 0:1 90 Minuten lang das bessere Team. Wir hatten kein Glück und haben drei klare Elfmeter nicht bekommen“, sagt Kopp rückblickend. Für ihn ist klar: „Wir haben keineswegs in jedem Spiel, das wir verloren haben, schlecht gespielt.“

Bei der Suche nach den Ursachen sieht Kopp den Verlust einer gewissen „Gier“ im Team. „Es fehlt am entscheidenden Willen das Tor zu machen und in der Deckung fehlt es am Willen, zu null zu spielen.“ Kopp bemängelt „zu viele individuelle Fehler. Unsere Gegner machen das aktuell besser“. Erfreulich sei aber, dass „das Team sich hinterfragt“.

Kopp sagt: „Wir sind inzwischen in der Tabelle etwas hinten reingerutscht. Daher erhoffe ich mir sechs Punkte aus den letzten drei Spielen des Jahres 2017. Wenn wir die Punkte nicht holen, dann ist es nicht so entspannt unterm Weihnachtsbaum.“

Gegen Sandzak sollten bis auf Torben Grill und die Langzeitverletzten alle Mann an Bord sein.

Datum: 11.11.2017
Autor: Dirk Ortmann
Quelle: Usinger Anzeiger
Angezeigt: 36




zurück zurück