Usingen von A-Z

Usinger TSG mit Ambitionen gegen den VfR Fehlheim

USINGEN - Bis zum ersten Abstiegsplatz sind es nur drei Punkte - die Mannen des Fußball-Verbandsligisten Usinger TSG sind gewarnt. Nach ihrem torlosen Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten SV Geinsheim haben es die Spieler von den Muckenäckern am Mittwochabend in einem weiteren Heimspiel mit dem Mitaufsteiger VfR Fehlheim zu tun. Usingen weist nach 23 Saisonspielen 34 Punkte auf, der VfR kommt auf 32.

Mittwoch, 19.45 Uhr
Usinger TSG - VfR Fehlheim

Die Statistik spuckt Interessantes aus: Die UTSG tritt am Mittwoch als Team mit den aktuell zweitmeisten erzielten Treffern (54, also 2,35 pro Begegnung) an, während Fehlheim mit bis dato 52 Gegentreffern (2,27 pro Spiel) hinter Schlusslicht Großkrotzenburg (70) die zweitmeisten Gegentore kassiert hat.

Usingens Spielertrainer Marcel Kopp setzt darauf, dass sein Team diesmal wieder Tore schießen wird, nachdem es am Sonntag gegen Geinsheim trotz des dominanten Auftritts dazu nicht gereicht hatte. "Wir haben gut gespielt, aber leider fehlte irgendwie der letzte Biss, ein Tor zu machen. Positiv zu bemerken ist aber, dass wir zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentreffer geblieben sind. Das gab es in Usingen ewig nicht. Früher hätten wir so ein Spiel noch verloren. Wir können letztlich mit dem einen Punkt leben", sagt Kopp.

Sein Einsatz am Mittwochabend ist noch sehr fraglich. Er macht derzeit in der Sportschule Grünberg die Trainer-B-Lizenz und weiß nicht, ob er einen Lehrgangsteil auslassen darf am Abend. Ein großes Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Torben Grill (beruflich bedingt). Otto Weber wird wegen eines Kurzurlaubs fehlen. Daher hofft Kopp, dass Adrian Bitiq nach verheilter Platzwunde rechtzeitig die Fäden gezogen bekommt, um am Abend mitmischen zu können.

Zum Gegner Fehlheim haben die Usinger seit dem gemeinsamen Aufstieg im Juni 2016 ein spezielles Verhältnis. In der Vorrunde gab es in Südhessen nach Gegentoren in der 75. und 90. Minute eine 0:2-Niederlage. "Zumindest beim anschließenden Oktoberfest dort haben wir eine ordentliche Leistung abgeliefert", sagt Kopp mit ironischem Unterton. "Aber nach der Niederlage war die Feierei ganz gut und wir sind auch dadurch im Team weiter zusammengewachsen."

Im Rückrundenspiel sollen aber keine Gastgeschenke verteilt werden, sondern drei Punkte für den Klassenerhalt verbucht werden.

BU: Die Erfahrung von Ulrich Strenkert soll auch gegen den VfR Fehlheim eine ganz wichtige Rolle spielen.
Foto: Flucke

Datum: 22.03.2017
Autor: Dirk Ortmann

Angezeigt: 509




zurück zurück